Dirt Devil Renegade 18

 

 Dirt Devil  Renegade 18 Kabelloser Handstaubsauger DD691-1

Teuflisch gut! =) Dirt Devil Renegade 18 Akku-Handstaubsauger

 

 

[Beitrag enthält Werbung & meine Meinung]


*** Kaufort und Preis ***

Im Real Markt in Nürtingen haben mein Mann und ich den Dirt Devil Renegade
18 Akku-Handstaubsauger gekauft.
Bezahlt haben wir für diesen Staubsauger Euro 94,95.
Im Internet ist er aktuell zu ähnlichen Preisen erhältlich.
Der UVP des Herstellers beträgt Euro 199,00, es lohnt sich also auf jeden Fall die
Preise vor dem Kauf zu vergleichen.


*** Hersteller ***

Royal Appliance International GmbH
Jagenbergstr. 19
41468 Neuss
Germany
http://www.dirtdevil.de

Informationen über die Marke Dirt Devil:
Dirt Devil macht schlauer sauber.
Das Bodenpflegeprogramm von Dirt Devil überzeugt durch Innovationskraft, Design, Vielfalt und Qualität. Diese Eigenschaften haben innerhalb der letzten Jahrzehnte dazu beigetragen, dass Dirt Devil Produkte europaweit in Millionen Haushalten zum Einsatz kommen.
Dirt Devil ist Bodenpflege- und Reinigungsspezialist und bietet die ganze Welt der Bodenpflege – Bodenstaubsauger mit und ohne Beutel, beutellose Multicyclone-Technologie, kraftvolle hocheffiziente Energiesparsauger, besonders gründliche Dampfreiniger und Akku-Sauger. Und für all diejenigen, die nicht selbst sauber machen möchten, gibt es von Dirt Devil Neues in Sachen Roboter-Technologie.
Dirt Devil gehört zur weltweit agierenden TTI-Gruppe. TTI (Techtronic Industries) zählt zu den international führenden Herstellern von Bodenpflegeprodukten und Elektrowerkzeugen.

*** Technische Daten ***

Renegade 18
Dirt Devil Kabelloser Handstaubsauger
DD691-1
Eleganter, kabelloser Akku-Handstaubsauger mit Singlecyclone-Technologie und
bis zu
30 Minuten Laufzeit.
TOP FEATURES:
### 18 V Li-Ion Akku für bis zu 30 min Laufzeit
### Motorbetriebene Turbobürste für besonders gute Reinigungsergebnisse auf Teppich
### Großes Staubbehältervolumen: 0,6 Liter
### Leichte & einfache Handhabung
### Besonders leises Betriebsgeräusch
### 2 Leistungsstufen

Wiederaufladbare Batterie: Ja
Staubbehälter: Ja
Ladegerät: Ja
Spannung: 100 - 240 V~, 50/60 Hz
Staubbehältervolumen: 0,6 l

Gewicht: 2,6 kg
Parksystem: Ja
Ohne Beutel: Ja
Turbobürste: Ja

*** Meine Erfahrungen und meine Meinung ***

Obwohl wir mehrere Staubsauger besitzen musste vor einer Weile ein Neuer her!
Unser „großer“ Dyson Bodenstaubsauger ist mir für den täglichen Gebrauch zu globig und schwer.
Den Rowenta Stielbodenstaubsauger haben wir mittlerweile mit in unsere Hütte auf unserem Campingplatz genommen.
Bei unserem Dyson Akku-Handstaubsauger ging leider der Bürstenkopf überraschend kaputt. Da eine neue Saugbürste fast Euro 100,00 gekostet hätte entschieden wir uns, dass wir dann besser gleich einen neuen Staubsauger kaufen.
Wir schauten uns lange in verschiedenen Geschäften um. Mir war es wichtig, dass unser neuer Staubsauger geeignet sein muss für das tägliche Staubsaugen zwischendurch.
Einmal wöchentlich nehme ich unseren „großen“ Dyson für die gründliche Reinigung sämtlicher Zimmer. Ansonsten bevorzuge ich einen handlichen Akku-Sauger.
Der Dirt Devil Renegade 18 gefiel mir auf Anhieb! Er ist leicht, einfach zu bedienen und den Preis von Euro 94,95 fand ich auch super. Immerhin billiger als ein Ersatzbürstenkopf für unseren „kleinen“ Dyson.
Nachdem wir unseren Dirt Devil aus seiner großen Pappschachtel genommen hatten musste mein Mann den Staubsauger noch montieren. Das wird Schritt für Schritt in der beiliegenden Bedienungsanleitung beschrieben. Diese ist mehrsprachig, bebildert und leicht verständlich und daher gehe ich nicht weiter auf die Erstmontage ein. Der Zusammenbau ist wirklich schnell erledigt und es wird keinerlei Werkzeug benötigt.
Nur für die Befestigung der Wandhalterung braucht man eine Bohrmaschine um die Löcher in die Wand zu bohren.

Vor der ersten Benutzung des Dirt Devil Staubsaugers muss dieser aufgeladen werden.
Man steckt das Netzadapterkabel in den Ladeanschluss des Geräts und den Ladeadapter selbst in eine Steckdose. Die LED am Dirt Devil Renegade 18 leuchtet nun dauerhaft rot und signalisiert einem so den Ladevorgang. Nach ca. 4 Stunden Ladezeit wechselt die LED auf grün, der Akku ist nun voll aufgeladen und der Staubsauger ist einsatzbereit.
Das Staubsaugen mit dem Dirt Devil ist nun ganz einfach und bequem.
Es handelt sich um einen so genannten Stielstaubsauger, man hält den Sauger also bequem oben am Stiel fest und gleitet mit dem Fußteil samt der Bodenbürste über die Fußböden.
Da der Dirt Devil Renegade 18 gerade mal 2,6kg wiegt empfinde ich den Saugvorgang als sehr angenehm und überhaupt nicht anstrengend. Der Staubsauger ist dank der beiden Rollen sehr wendig und gelenkig. Ohne große Mühe kann ich dank des flachen Bürstenkopfes (Höhe ca. 4,5cm) auch problemlos unter fast allen Schränken, Sofa und Stühlen heraussaugen. Toll finde ich, dass der Sauger auch einwandfrei an den Fußbodenleisten seitlich jeglichen Schmutz aufnimmt.
Bevor man saugen kann muss man das Gerät natürlich einschalten!

Der Ein- und Ausschalter befindet sich oben am Staubsaugerstiel. Man kann den grauen Schieberegler nun um eine Stufe vorschieben dann saugt das Gerät mit geringer Saugleistung. Schiebt man den Regler noch eine Stufe weiter aktiviert man die volle Leistung.
Ich finde das richtig praktisch mit den zwei verschiedenen Leistungsstufen!
Wir wohnen in einer 3-Zimmer-Wohnung welche 75qm groß ist. Schlafzimmer, Bad, WC und Arbeitszimmer sauge ich immer mit der geringen Saugleistung. Für die Küche und unser Wohnzimmer aktiviere ich dann die Hohe Saugleistung.
Die Akku - Betriebsdauer von ca. 30 Minuten reichen mir daher völlig aus. Mit der geringen Saugleistung lassen sich problemlos Staub und Haare einsaugen. Für das Saugen der Küche ist die höhere Leistung gut, da liegen oft doch Brotkrümel & Co. auf dem Boden. Unsere drei Katzentoiletten befinden sich im Wohnzimmer. Natürlich wird von meinen vier Perserkatzen auch Katzenstreu mit aus den Toiletten getragen. Zu meiner Freude kann ich das mit dem Dirt Devil Renegade 18 einwandfrei einsaugen. Dafür empfiehlt sich dann die hohe Saugleistung. Wir haben in den Zimmern Laminat, Fliesen bzw. Linoleum verlegt. Einen richtigen Teppich haben wir nicht, nur einen kleinen Läufer. Dieser lässt sich problemlos absaugen.
Während des Betriebs leuchtet das LED-Licht grün, wenn die LED anfängt rot zu blinken neigt sich die Akkuladung dem Ende zu und das Gerät schaltet sich innerhalb von 20 Sekunden von selbst aus.
Nun muss man den Akku wieder voll aufladen um erneut saugen zu können. Der Ladevorgang dauert grob 4 Stunden.

Das Gerät verfügt über ein großes Staubbehältervolumen
(Fassungsvermögen 0,6 Liter). Bei mir ist es so, dass es reicht wenn ich den Behälter nach ca. drei Saugvorgängen leere. Auch das ist schnell und einfach erledigt. Man drückt auf die Staubbehälterentriegelung welche sich am Gerät über dem Staubbehälter befindet. Nun kann man den Behälter komplett herausnehmen und den Inhalt in einen Mülleimer schütten.
Ab und zu muss man noch den Separator und den Filter reinigen. Beide teile befinden sich über dem Staubbehälter. Den Filter spült man einfach unter fließendem Wasser ab, lässt ihn gut trocknen und schon kann man ihn wieder einsetzen.
Bei Bedarf sollte man auch die Bürstenwalze reinigen da sich dort schon ab und zu Haare oder Tierhaare verfangen. Die Walze kann man komplett ausbauen und dann den Schmutz entfernen. Sollten sich Haare verfangen haben gehe ich immer her und schneide diese mit einer Schere weg.
Richtig gut gefällt mir, dass dieser Staubsauger einen „Standfuß“ hat.
Bei Bedarf oder Nichtgebrauch kann man den Sauger auf den Boden stellen, dann drückt man den Stiel leicht nach vorne und das Gerät bleibt sicher von alleine stehen. Dies nutze ich oft während des Saugens wenn ich den Sauger zwischendurch abstellen muss weil ich Möbel verrücken möchte oder Tierspielzeug und Co. vor dem Sauger in Sicherheit bringen muss. Früher musste ich dann meinen alten Stielstaubsauger immer auf den Boden legen oder an der Wand anlehnen. Öfters viel dieser dann leider gen Boden. Der Dirt Devil Renegade 18 bleibt sicher von ganz alleine stehen was ich super praktisch finde.
Diese Stehfunktion ist auch der Grund warum mein Mann die Wandhalterung erst gar nicht montiert hat. Bei uns steht der Sauger bei nicht Gebrauch einfach in unserer kleinen Abstellkammer im Flur.
Was ich heute noch total verblüffend finde ist, dass der Dirt Devil Renegade 18 Staubsauger sehr sehr leise ist im Betrieb. Das freut natürlich nicht nur mich sondern auch meine Tiere! Wenn ich mit unserem großen Dyson sauge rennen alle Katzen und Hund Bronco sofort total verängstigt weg. Schalte ich aber den Dirt Devil ein stört das meine Stubentiger gar nicht groß und Bronco würde am Liebsten auf dem Fußteil mitfahren.
Noch erwähnenswert ist das chice Design!
Der Dirt Devil besitzt die Farben grau und rot und wirkt daher edel und modern. Der Staubbehälter ist transparent sodass man sofort von außen sieht wenn er voll ist.
Falls es mal notwendig ist kann man die Bürstenwalze für Euro 9,95 nachkaufen. Das freut mich immens. Wie anfangs schon erwähnt ging bei unserem Dyson Akkusauger die Walze kaputt, als Ersatz kann man da nur das komplette Bürstenteil für fast 100,00 Euro nachkaufen.
Auch Akku, Netzteil und Filter kann man günstig bei Bedarf direkt im Dirt Devil Shop nachkaufen für den Dirt Devil Renegade 18 Staubsauger.

Ich bin wirklich super zufrieden mit diesem Gerät!
Man braucht keine Staubbeutel kaufen, er eignet sich sowohl zum Saugen von Hart- als auch von Teppichböden, die Turbobürste sammelt sehr gründlich Schmutz und Dreck auf und die Akkuleistung ist klasse.
Das kompakte Gerät eignet sich ideal dafür wenn man mal zwischendurch oder nur einzelne Räume saugen möchte und genau für diesen Einsatz habe ich es gekauft.

Wir sind rundum zufrieden mit diesem Akku-Handstaubsauger und es gibt natürlich
eine Weiterempfehlung!


 


Kommentare

Hinweis

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://maus1980-testblog.blogspot.de/p/dsgvo.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.

Die beliebtesten Beiträge