DeLonghi Kaffeevollautomat


DeLonghi Kaffeevollautomaten Ecam 22.110.B


 

[Beitrag enthält Werbung & meine Meinung]


*** Kaufort und Preis ***
Der UVP des Herstellers beträgt Euro 499,00.

Dank Amazon Prime Account konnte ich ein wahres Schnäppchen ergattern und den DeLonghi
Kaffeevollautomaten für nur Euro 273,99 inklusive Versandkosten kaufen.

 
*** Hersteller ***
De'Longhi Deutschland GmbH
Carl-Ulrich Straße 4
63263 Neu-Isenburg


 
*** Technische Details ***
Marke: DeLonghi
Modellnummer: ECAM 22.110.B
Farbe: schwarz
Artikelgewicht: 9 Kg
Produktabmessungen: 23,8 x 43 x 35,1 cm
Fassungsvermögen: 1,8 Liter
Leistung: 1450 Watt
Spannung: 240 Volt
Material: Edelstahl rostfrei
Maximaler Dampfdruck: 15 bar
Automatische Abschaltung: Ja

Weitere Spezifikationen:
Genießerprofile, Heißwasserfunktion, leises Kegel-Mahlwerk, Höhenverstellbarer Auslauf, One Touch, Reinigungsprogramm, Entnehmbare Brüheinheit, Tassenablage, Automatische Abschaltung, Doppeltassenbezug.
 

*** Meine Erfahrungen und meine Meinung ***
Bisher tranken mein Mann und ich morgens Kaffee aus unserer normalen Filterkaffeemaschine und nachmittags aus unserer Padmaschine.
Vor einer Weile entschlossen wir uns dann dazu einen Kaffeevollautomaten zu kaufen.
Für den DeLonghi Kaffeevollautomaten Ecam 22.110.B entschieden wir uns, weil uns der Preis sehr zusagte und es sich um ein kompaktes Gerät handelt.

Der DeLonghi Automat wurde sicher verpackt in einem Karton geliefert und neben dem Gerät, zahlreichen, mehrsprachigen Anleitungen, einem Kaffeepulverlöffel befanden sich auch noch eine Packung Entkalker sowie eine Packung Wasserenthärter mit im Karton.

Das Gerät braucht nicht großartig zusammengebaut werden, da alle Teile bereits vormontiert sind.
Lediglich die Abtropfschale samt dem Kaffeesatzbehälter muss man ganz unten in den Vollautomaten schieben.

Vor der ersten Inbetriebnahme des Gerätes soll man laut Anleitung einmalig heißes Wasser durch den Milchaufschäumer spülen lassen. Schritt für Schritt wird das sehr gut im Heftchen erklärt und die Maschine spült sich dann einmal selbst durch.
Das war es schon, nun kann man mit der Kaffeezubereitung beginnen.

Toll finde ich, dass man viele Einstellungen vornehmen kann und so seinen Kaffee individuell zubereiten kann. Vorne am Gerät befindet sich ein Drehknopf mit welchem man die Kaffeestärke auswählen kann.
Der Kaffeebohnenbehälter befindet sich oben am Gerät und besitzt eine große Öffnung. Somit ist es ganz leicht die Bohnen einzufüllen.
Wer möchte kann den Kaffeevollautomaten auch mit Kaffeepulver betreiben. Dem Gerät liegt ein Kaffeemesslöffel bei mit welchem man dann das Pulver in den Kaffeepulvereinfüllschacht füllt.
Betreibt man das Gerät mit Pulver, muss dieses jedes Mal für eine Tasse befüllt werden.

Seitlich befindet sich der große Wassertank. Dieser ist transparent und so hat man immer im Blick ob man Wasser nachfüllen muss. Dort befindet sich auch der Wasserenthärterfilter. Ein Filter erhält man mit dem Kauf der Maschine dazu. Der Filter wird zunächst unter fließend Wasser ausgespült und dann in die Vorrichtung im Wassertank gesteckt. Der Filter hat eine Lebensdauer von zwei Monaten, danach muss er ausgetauscht werden.
Der Wasserenthärterfilter wirkt kalkreduzierend, soll die Kaffeequalität verbessern und die Lebensdauer der Kaffeemaschine verlängern.
Für einen Filter bezahlt man um die Euro 10,00. Diese Kosten alle zwei Monate waren mir zu viel bzw. überflüssig. Ich betreibe daher das Gerät ohne diesen Filter was natürlich problemlos geht.
Dafür entkalke ich den Vollautomaten einfach öfter. Zudem ist hier bei uns das Wasser auch nicht so arg kalkhaltig.

Die DeLonghi Kaffeemaschine muss entkalkt werden, wenn an der Bedienblende die entsprechende Kontrolllampe aufblinkt. Laut Bedienungsanleitung soll man für das Entkalken ausschließlich den Entkalker von DeLonghi verwenden. Eine Packung erhält man mit dem Kauf der Maschine dazu. In der Flasche befinden sich 100ml Flüssigentkalker. Zwei Flaschen mit je 100 ml kosten im Internet um die Euro 8,99. Nicht unbedingt teuer, dennoch habe ich bisher immer ganz normalen, flüssigen Entkalker aus dem Supermarkt verwendet. Der ist günstiger und einfach besser erwerbbar. Ich möchte einfach nicht alles online bestellen müssen.

Zu meiner Freude ist die Bedienung des DeLonghi Kaffeevollautomaten Ecam 22.110.B wirklich sehr einfach. Vorne an dem schwarzen Gerät befinden sich alle Bedienelemente. Jedes Element wird in der Anleitung bestens erklärt. Ich habe die Anleitung immer oben am Gerät auf der Tassenablage liegen. So kann ich jederzeit nachschauen wie ich was einstellen muss.

Für die Kaffeezubereitung hat man mehrere Möglichkeiten.
Man kann eine oder zwei kleine Tassen Kaffee gleichzeitig zubereiten oder eine oder zwei große Tassen Kaffee.
Die Kaffeemenge ist voreingestellt mit 40 ml für eine kleine Tasse und 120 ml für eine große Tasse. Diese Mengen kann man ganz einfach selber verstellen, genau so wie man es möchte. Möchte man mal spontan mehr Kaffee weil man z.B. eine größere Tasse hat hält man die Tassentaste einfach gedrückt und lässt diese los wenn die gewünschte Kaffeemenge gebrüht ist. Andersrum kann man den Brühvorgang auch abbrechen indem man die Tassentaste kurz drückt.
Auch die Wassertemperatur ist voreingestellt, kann aber falls gewünscht noch heißer eingestellt werden.

Mir gefällt sehr gut, dass man auch zwei große Tassen Kaffee gleichzeitig brühen kann. Das bietet sich vor allem dann an, wenn man Besuch hat. Der Vollautomat ist generell aber sehr schnell, nach dem Einschalten heizt er kurz hoch, spült einmal und schon ist das Gerät einsatzbereit.

Mit dem DeLonghi Kaffeeautomaten kann man sogar Cappuccino zubereiten!
Für einen Cappuccino bereitet man zunächst ganz normal Kaffee in einer großen Tasse zu. Anschließend nimmt man ein separates Gefäß, ich nehme immer meine kleine Metallmilchkanne, und füllt dort Milch hinein. Um nun einen üppigen Schaum zu erhalten taucht man den Milchaufschäumer in das Milchgefäß und aktiviert den Aufschäumer. Wenn der gewünschte Schaum erzeugt ist gibt man diesen einfach auf den zuvor zubereiteten Kaffee. Fertig ist der leckere Cappuccino.

Bei Bedarf kann man mit dem DeLonghi Kaffeevollautomaten Ecam 22.110.B auch nur heißes Wasser erzeugen. Das kann man zum Beispiel machen wenn man sich einen Tee zubereiten möchte. Man stellt dafür einfach ein Gefäß unter den Milchaufschäumer, stellt den Ausgabeknopf für Dampf senkrecht und schon beginnt die Heißwasserausgabe.

Die Reinigung der DeLonghi Kaffeemaschine ist ganz einfach und unkompliziert. Im Anleitungsheft steht detailliert was man wie und wann und wie oft reinigen sollte und daher tippe ich das nun nicht alles ab.
Am Wichtigsten ist natürlich, dass man den Kaffeesatzbehälter regelmäßig leert und ausspült.
Anfangs war das Problem, dass der Kaffeesatz natürlich feucht ist und man diesen nicht einfach in den Mülleimer kippen kann. Den kompletten Kaffeesatz immer unter fließend Wasser in den Ausfluss des Waschbeckens spülen wollte ich jedoch auch nicht. Daher kam mir die Idee, den Kaffeesatzbehälter mit einem Stück Küchenrolle auszulegen. Das funktioniert sehr gut denn nun kann ich den Inhalt tatsächlich mühelos in den Mülleimer kippen.
Abtropfschale und Kaffeesatzbehälter spüle ich regelmäßig einfach mit Wasser aus und das Gerät selbst wische ich mit einem feuchten Tuch bei Bedarf ab.

 
*** Mein Fazit ***
Mein Mann und ich sind rundum zufrieden mit unserem DeLonghi Kaffeevollautomaten Ecam 22.110.B.
Ja, das Kaffeetrinken macht sogar noch mehr Spaß wie früher. =)

Der erzeugte Kaffee schmeckt wirklich hervorragend und duftet richtig herrlich. Es ist einfach schon ein unterschied ob man den Kaffee mit Bohnen zubereitet oder gemahlenen verwendet. Dennoch finde ich die Funktion, dass man auch Pulver verwenden kann sehr nützlich. Wenn man Gäste hat welche entkoffeinierten Kaffee trinken möchten kann man auch diesen Wunsch ganz einfach und problemlos erfüllen.

Sehr gut finde ich auch, dass man mit Hilfe des Verstellrades ganz schnell und einfach seine gewünschte Kaffeestärke einfüllen kann.

Das Gerät selbst hat eine sehr gute Qualität, alle Teile sind robust und nichts klemmt oder hakt.

Im Betrieb erzeugt der Kaffeevollautomat schon durchaus lautere Geräusche als eine normale Filterkaffeemaschine. Daran gewöhnt man sich aber relativ schnell.

Die Reinigung des Vollautomaten ist ebenso sehr einfach und der Wartungsaufwand und die Zusatzkosten halten sich sehr in Grenzen. Da ich ganz einfach einen Entkalker aus dem Supermarkt verwende und auf den Einsatz des Kalkfilters verzichte fallen bei mir sogar gar keine Zusatzkosten an was die Wartung betrifft.

Kaffeebohnen sind natürlich etwas teurer als Pulverkaffee.
Ich suche daher immer in den Supermarktprospekten nach Angeboten und kaufe dann zum Angebotspreis mehrere Packungen Bohnen.

Negatives konnte ich an dem DeLonghi Kaffeevollautomaten Ecam 22.110.B gar nichts feststellen und daher empfehle ich das Gerät natürlich weiter.


Kommentare

Hinweis

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://maus1980-testblog.blogspot.de/p/dsgvo.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.

Die beliebtesten Beiträge